KBK logo min
Privatkredit
 
Dienstag, 20 Juni 2017 18:58

Vergleich der Kreditkarten in der Schweiz

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Der Besitz einer Kreditkarte ist für jedermann ziemlich praktisch. Das ganze Bargeld kann man doch in einem Plastikkartchen jederzeit griffbereit haben. Es gibt viele und verschiedene Kreditkarten, aber was unterscheidet die einzelnen Karten und welche ist für mich die günstigste? Alle Kreditkarten sind weltweit einsetzbar, aber nicht alle werden überall akzeptizert. Am meisten verbreitet sind: Visa und MasterCard. In der Schweiz kann mit allen Kreditkarten gebührenfrei eingekauft werden. Im Ausland hingegen fallen bei jedem Einkauf die Transaktionsgebühren an, die häufig hoch sind. Generell sind Konditionen je nach Anbieter sehr unterschiedlich und hängen zuletzt nicht von eigenem Gebrauch ab.

schlechte Bonität kredite

Die Summe aller Kosten ist von Bedeutung

Manche Kreditkarten gibt es ohne Jahresgebühr, sie können jedoch beim Einsatz im Ausland mehr kosten. Deshalb lohnt sich ein Vergleich zu machen. Der Vergleich Kredite Vergleich aus comparison.cash kann vor allem berücksichtigen: anfallende Kosten, unterschiedliche Jahresgebühren für das erste Jahr und die Folgejahre, Cashback- und Bonuspunkte, Upload-Gebühren, Rabatte, Bargeldbezugsgebühren, Administrationsgebühren für Zahlungen in Fremdwährungen sowie Währungskursdifferenzen. Je nach Karte können die Aufladungen ganz schön ins Geld gehen.


Der Kartentyp macht einen Unterschied

Es gibt folgende Kartentypen: Standard, Gold, Platinum und Prepaid. Die Platinum-Karten bieten die umfangreichsten Versicherungsleistungen. Die Jahresgebühren von Platinum-Karten betragen jedoch zwischen 250 und 850 Schweizer Franken und sind teurer als Gold- und Standard-Karten. Im Unterschied zu Kreditkarten können Sie mit Prepaid-Karten jedoch nicht auf Kredit bezahlen. Sie müssen die Karte jeweils mit einem Guthaben aufladen, bevor Sie diese nutzen können. Wie bei Kreditkarten umfassen auch Prepaid-Karten die Jahresgebühren, die max. 50 Franken pro Jahr betragen. Wie für Kreditkarten gilt auch für Prepaid-Karten: beziehen Sie kein Bargeld. Dafür eignet sich die Debitkarte besser. Für Zahlungen in einer Fremdwährung gibt es große Unterschiede zwischen Anbietern. Goldkarten bieten in der Regel zusätzliche Versicherungsleistungen. Die maximalen Bezugslimiten pro Monat sind bei Goldkarten meistens höher als bei Standardkarten. Entscheidend ist die Summe aller Kosten, die anfallen.

Gelesen 13901 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 26 Januar 2022 12:22

Der Chefredakteur und Mitbegründer eines Portal www.de.kbkinfo.com. Das Web-Portal spezialisiert sich auf Finanznachrichten und Wirtschaftsnachrichten. Portal de.kbkinfo.com bietet aktuelle und wichtige News zu deutschem und schweizerischem Markt an.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode

 

 

OK Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen